Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren!!
      
Homepage von www.santiago-de-cuba.info
Allgemeine Informationen zur Republik Cuba
Informationen zur Bevölkerung und Gesellschaft der Republik Cuba
Die Geschichte der Republik Cuba
Grundsätze der Politik der Republik Cuba
Grundsätze der Wirtschaft der Republik Cuba
Allgemeine Informationen zur Kultur in der Republik Cuba
Musik           
Tanz           
Kunst           
Religion           
Tabak           
Essen           
Getränke           
Allgemeine Informationen für Reisen in die Republik Cuba
Informationen zum Straßen und Bahnverkehr in Cuba
Detailierte Informationen zur Region Santiago de Cuba
Ausflüge und Exkursionen in der Provinz Santiago de Cuba
Allgemeine Informationen zu Hotels der Provinz Santiago de Cuba
Allgemeine Informationen zu privaten Zimmern der Provinz Santiago de Cuba und Zimmerangebote
Kontakt zu www.santiago-de-cuba.info
Republik Cuba, die schönste Insel der Antillen
Musik, ein großer Bestandteil der Kultur in Cuba
Die Entstehung

Während der Besatzungszeit durch die Kolonialisten besang die meist spanische Bevölkerung zur Gitarrenbegleitung das Landleben, wohin gegen die aus Afrika stammende farbige Bevölkerung auf den Feldern arbeitend in Cuba ihre Tradition der stark von trommelnden Elementen bestimmten Musik pflegte. Afrikanische Rythmen bestimmten ihre Musiktradition und ihr Leben. In den achtziger Jahren des 18. Jahrhunderts verschmolz im Osten Cubas zunehmend die spanische Gesangstradition mit den afrikanischen Rhythmen der meist farbigen Bevölkerung. Das Resultat war der ursprünglich von der Oberschicht verrufene und verbotene Son. Er wurde zur Urform der Salsa und vieler andere Musikrichtungen und zugleich zum Symbol einer Nation, zum Lebensstil eines Vokles.

Der Son als Ursprung der Musik

Als Quelle und Ursprung dieser Entwicklung der Musik auf Cuba gelten die Berge der Sierra Maestra und das Gebiet im Osten um Santiago de Cuba. Trotz der spanischen Verfolgung, oder vielleicht gerade aus diesem Grund, wurden die heißen Rhythmen der
Rum lockert das Gemüd und macht auch Urlauber geschmeidig. Hübsche Cubanerinnen fordern in Santiago de Cuba oft auch Reisende zum Tanz auf.
Urlauber bei einer Silvesterfeier in Santiago

damals neuen Musik, dem Son, von Straßenmusikanten durch das ganze Land und von Provinz zu Provinz getragen. In den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts war der Vormarsch dieser ungeschliffenen Musik auf Cuba, nun auch von der breiten Masse auf den Feldern getragen, nicht mehr zu stoppen.

Der Son wurde ein Teil der gesellschaftlichen Befreiung auf Cuba, vereinte das Volk und hat bis heute seinen symbolischen Charakter und seine Bedeutung nicht verloren.

Musik Index





««« Kultur Index