Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren!!
      
Homepage von www.santiago-de-cuba.info
Allgemeine Informationen zur Republik Cuba
Informationen zur Bevölkerung und Gesellschaft der Republik Cuba
Die Geschichte der Republik Cuba
Grundsätze der Politik der Republik Cuba
Grundsätze der Wirtschaft der Republik Cuba
Informationen zur Kultur der Republik Cuba
Allgemeine Informationen für Reisen in die Republik Cuba
Informationen zum Straßen und Bahnverkehr in Cuba
Detailierte Informationen zur Region Santiago de Cuba
Stadtplätze           
Museen           
Lokale           
Strände           
Carneval           
Einkaufen           
Freizeit           
Videos           
Ausflüge und Exkursionen in der Provinz Santiago de Cuba
Allgemeine Informationen zu Hotels der Provinz Santiago de Cuba
Allgemeine Fremdenzimmern der Provinz Santiago de Cuba und Zimmerangebote
Kontakt zu www.santiago-de-cuba.info
 
Republik Cuba, die schönste Insel der Antillen
Biken, wandern und Reiten in Santiago de Cuba

Biken

Die Sierra Maestra wie die Ebenen zwischen den Gebirgszügen rund um Santiago de Cuba bieten anspruchsvolle Strecken zum fahren mit unterschiedlichsten Fahrrädern mit abwechslungsreicher Last.

Biken oder Radfahren ist rund um Santiago auf Grund der geografischen Lage durchaus eine Herausforderung, zumindest für den Urlauber der es wagt sie anzunehmen. Mögliche Touren für Ihren Urlaub finden Sie bei unseren Ausflugbeispielen.

Nach belieben können ebene ruhige Touren entlang der Küste Santiagos mit zahlreichen Stops an verschiedenen Stränden,

Straße zum Grand Piedra bei Santiago de Kuba.
Paß zum Grand Piedra Bei Santiago de Cuba

Aussichtspunkten oder Ausstellungen (z.B. Freiluftausstellung über Dinosaurier) geplant werden. Die Alternative für besonders aktive Urlauber sind anspruchsvollen Bergtouren über die Wege und Pfade der angrenzenden Gebirge. Mit einem ausgewogenem und gemischtem Anspruch lassen sich jedoch die meisten Eindrücke sammeln. Diese Touren bieten für Urlauber einen tiefen Einblick in das heutige Leben und den kulturellen Ursprung Cubas. Ein Urlaub zum kennen lernen.

Reiten

Ähnliche Touren, wenn auch abenteuerlicher sind die Exkursionen hoch zu Ross. Für begeisterte Reiter ist dies sicher ein interessantes Angebot. Eine offizielle Verleihstelle wo Urlauber Pferde mieten können ist uns jedoch nicht bekannt. Solche Aktionen können Reisende besser vor Ort und ohne großen Aufwand realisieren.

Wandern

Die Hänge der Sierra Maestra sowie deren Ausläufer zum Meer bieten Wanderern bei jedem Schritt andere, neue Perspektiven. Nach jeder Biegung des Weges bietet sich ein neuer Blick auf die z.T. noch unberührte Natur. Da hierfür abgelegene Wege begangen werden, sollten Sie aktuelle Karten und u.U. ein GP-System mit sich führen oder Sie sollten sich auf die Ortskenntnis eines Einheimischen verlassen. Urlaub sollte stressfrei sein, lassen sie für sich arbeiten. Mehrere Tage dauernde Wanderungen sollten mit einem entsprechenden Vorlauf

geplant und abgesprochen werden. Eine Gefahr durch Tiere (Schlangen oder Spinnen) besteht grundsätzlich nicht da keine giftigen Tiere auf Cuba existieren. Lediglich in der Nähe von Plantagenfeldern besteht die Möglichkeit auf Wildschweine zutreffen.Für Urlauber ein Schreck - für Cubaner eine gerne gesehene Abwechslung in den Kochtöpfen. Die cubansichen Wildschweine sind jedoch recht scheu und nicht mit den unseren vergleichbar. Da sie von geflüchteten Hausschweinen abstammen und deren Mentalität beibehalten haben sollte es stets nur bei einem Schreck der Urlauber bleiben.

Inline

Interessierte Inliner sollten auch entsprechend versierte Fahrkenntnisse haben, da die Straßen oder Plätze nicht mit deutschem Standard zu vergleichen sind. Hier fährt weder eine Kehrmaschine wöchentlich über jeden Streckenabschnitt, noch werden Schlaglöcher repariert oder geflickt. Also eine echte Herausforderung im Urlaub.
Einige Straßen sind durchaus befahrbar, jedoch sollten Sie nur vom allgemeinen Verkehr wenig genutzte Straßen außerhalb des Zentrums heran zeihen. Die Cubaner sind zwar recht routinierte Autofahrer, dürfen trotz Interesse und Neugierde in diesem Fall aber durchaus als Gefährdung betrachtet werden.


««« Freizeit Index