Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren!!
      
Homepage von www.santiago-de-cuba.info
Allgemeine Informationen zur Republik Cuba
Informationen zur Bevölkerung und Gesellschaft der Republik Cuba
Die Geschichte der Republik Cuba
Grundsätze der Politik der Republik Cuba
Grundsätze der Wirtschaft der Republik Cuba
Informationen zur Kultur der Republik Cuba
Allgemeine Informationen für Reisen in die Republik Cuba
Allgemeine Informationen zum Verkehr in Republik Cuba
Detailierte Informationen zur Region Santiago de Cuba
Ausflüge und Exkursionen in der Provinz Santiago de Cuba
Allgemeine Informationen zu Hotels der Provinz Santiago de Cuba
Allgemeine Fremdenzimmern der Provinz Santiago de Cuba und Zimmerangebote
Kontakt zu www.santiago-de-cuba.info
Republik Cuba, die schönste Insel der Antillen
Camionetta und Camion in Santiago de Cuba
Menschen warten in Trauben bis zu mehreren Stunden auf ein "Camion" oder ein "Camionetta". Sie fahren regelmäßig, aber erst und nur dann, wenn es sich für den Fahrzeuglenker, ein Privatunternehmer, lohnt. Über eine einfache Stahlleiter steigt man bei einem Camion, welcher durchaus als Kiestransporter oder Kipplader zu erkennen ist, auf eine Ladefläche von etwa 1,50m Höhe. Dort offenbart sich ein Blick auf in Handarbeit und Einzelanfertigung aus nicht rostfreien Eisen erstellten Sitzpritschen und Haltestangen. Transportiert werden hier auch Fahrräder, Brennholz, oder Waren für Märkte. Ist die Ladefläche gut gefüllt geht es los. Nun lernt man den waren Zustand der Straßen Cubas kennen.

Näher an das Cubanische Leben geht es kaum.
Camion und Transport mit 1 PS
Öffentlicher Nahverkehr für Einheimische.
Camionetta von Siboney nach Santiago

Ein ungewöhnliches Erlebnis für Europäer, aber alltägliches Fortbewegungsmittel für Cubaner. Eine solche Fahrt ist ein Erlebnis, bringt einem Cuba näher und die bleibenden Eindrücke sind bewegend.

Auch nicht komfortabler als ein Camion ist der Transport in einem Camionetta. Es sind Kleintransporter oder Kombis, auf dessen Ladefläche sich bis zu 10 Personen oder mehr drängen. Auch dieser Fahrer ist ein Privatunternehmer, der auf eigene Rechnung fährt. Ein Erlebnis alle mal.

Gezahlt wird bei den cubanischen öffentlichen Verkehrsmitteln mit der eigenen Landeswährung, dem Peso Cubano. Die Preise liegen im Vergleich zu einem
Touristentaxi bei etwa 1:300! Da es auf den Ladeflächen wegen der vielen Fahrgäste (Familien, Schulkinder, Polizisten, Rentner, Militär - eben alle) oft sehr eng her geht, ist es wichtig auf sein Hab und Gut in den Taschen zu achten.

Für die Letzten gibt es nur Stehplätze auf dem Einstieg.
Camion


Tipp!

Tragen Sie Ihr Geld und Ihre Ausweispapiere nur in gut verschließbaren Taschen direkt am Körper.




««« Verkehr Index